Interview

Von der Ems an die Elbe

Zum 1. Januar 2018 hat Birte Pyczak als Projektmanagerin beim Team von Hamburg Cruise Net e.V. (HCN) angeheuert. Der Verein bündelt am Standort die Kreuzschifffahrtskompetenz von privater und öffentlicher Seite. Im vergangenen Jahr wurden organisatorisch die Segel getrimmt und der Kurs optimiert. Was das im Detail bedeutet und wie sie ihre erste Kreuzfahrtmesse in Florida erlebte, berichtet die studierte Tourismusmanagerin im Interview
INTERVIEW — Ariane Wagner 

»
Wie sind Sie zur Kreuzschifffahrt gekommen?
Birte Pyczak: Mir war schon früh klar, dass ich gerne in der Tourismusbranche arbeiten möchte. Die Begeisterung für die Ozeanriesen kam dann durch meine erste eigene Kreuzfahrt und durch den Schwerpunkt im Studium. Außerdem bin ich in Leer (Ostfriesland) geboren und komme also auch aus einer Hafenstadt mit großer Schifffahrtstradition. Die Meyer Werft in Papenburg ist nur 25 Kilometer entfernt. Wenn die Kreuzfahrtschiffe aus dem Dock über die Ems vorbei an meiner Heimatstadt zur Nordsee geschleppt werden, ist das ein Ereignis, das mich immer wieder fasziniert.

Erzählen Sie doch mal ein bisschen von Ihrem Werdegang.
Ich habe gerade an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven meinen Bachelor in Tourismuswirtschaft abgelegt und schon während meines Studiums seit Februar 2017 bei Hamburg Cruise Net als Praktikantin und Werkstudentin gearbeitet. Das fand ich sehr spannend, weil der Verein einem die Möglichkeit bietet, die Kreuzfahrtbranche in ihrer Gesamtheit kennenzulernen und nicht nur einen Teilbereich. Da lag es nahe, auch meine Bachelor-Arbeit zum Thema Kreuzfahrt zu schreiben.

Und über was haben Sie geschrieben?
Durch meine Leidenschaft für Skandinavien ging es in der Arbeit inhaltlich um die veränderten Bedingungen für die Hurtigruten GmbH durch die Zunahme der kommerziellen Kreuzschifffahrt im Zielgebiet der norwegischen Fjorde. Übrigens gibt es ab 2019 sogar die Möglichkeit, die klassische Postschiffroute mit dem Hybrid-Expeditionsschiff MS Roald Amundsen auch ab Hamburg zu fahren.

Sie kommt aus Leer und ist voll eingestiegen in das Kreuzfahrt-Business: Birte Pyczak arbeitet als Projektmanagerin
Sie kommt aus Leer und ist voll eingestiegen in das Kreuzfahrt-Business: Birte Pyczak arbeitet als Projektmanagerin

»Innovationen und Nachhaltigkeit sind zwei der strategisch wichtigsten Handlungsfelder, die Hamburg Cruise Net für die Zukunft definiert hat«

Birte Pyczak
Anfang März traf sich in Fort Lauderdale das Who’s who der Kreuzfahrtbranche auf der Seatrade. Sie waren zum ersten Mal auf dem Hamburg-Stand mit dabei. Wie war’s?
Die Seatrade Cruise Global ist das größte Kreuzfahrt-Event der Branche. Da war natürlich mächtig was los, auch auf dem Hamburg-Stand, gerade während des Empfangs, den wir mit der Unterstützung des Hamburg Convention Bureau veranstaltet haben. Die gesamte Messeorganisation haben wir als Hamburg Cruise Net vorbereitet. Das war auch für mich eine neue Aufgabe. Ich habe zwar reichlich Messeerfahrung, aber so einen großen Stand, noch dazu auf so einer bedeutenden Messe, habe ich bisher nicht organisiert. Für mich war es obendrein meine erste Amerika-Reise. Ich war wirklich begeistert.

Sie sind bei HCN Ansprechpartnerin für die Presse, aber auch für einzelne Projekte wie Green Cruise Port. Was hat es damit auf sich und wie ist Hamburg eingebunden?
Green Cruise Port ist eine im Rahmen des „Baltic Sea Region“-Programms von der Europäischen Union geförderte Initiative. Kern des auf drei Jahre angelegten Projektes ist es, im Verbund mit anderen Hafenverwaltungen und Partnern Lösungen zu finden, mit denen sich Umweltauswirkungen der Kreuzfahrt in der Ostsee- und der angrenzenden Nordseeregion minimieren lassen. Wir als Verein unterstützen das Projekt als offizieller Partner über unsere Kommunikationskanäle sowie durch eigene Veranstaltungen und den Expertenaustausch zwischen unseren Mitgliedern. Innovationen und Nachhaltigkeit sind zwei der strategisch wichtigsten Handlungsfelder, die Hamburg Cruise Net für die Zukunft definiert hat. Unter meinen Aufgabenfeldern nimmt das Projekt einen wichtigen Raum ein. So bin ich bei den Workshops und Best Practice Touren in anderen Häfen dabei, um über neue Entwicklungen und Trends berichten zu können.

Was sind die nächsten Projekte?
Wir arbeiten gerade an unserer neuen Website, die neben Infos zu Schiffen und Terminals auch exklusive Hamburg-Angebote für Kreuzfahrtgäste aus unserem Netzwerk beinhaltet. Außerdem haben wir den Branchen- und den Ausbildungsguide auf den neuesten Stand gebracht und werden beide Tools in frischem Layout ebenfalls auf der Website publizieren. Über Facebook und Twitter berichten wir regelmäßig über aktuelle Schiffsanläufe oder News aus unserem Netzwerk. Das wollen wir weiter ausbauen, um über Social Media noch mehr Aufmerksamkeit auf den Standort als attraktiven und besonderen Kreuzfahrthafen zu lenken. Unser Ziel ist es, von einem breiten Publikum als zentrale und kompetente Anlaufstelle zum Thema Kreuzschifffahrt in Hamburg wahrgenommen zu werden.

Von der Ems an die Elbe Image 2
Daten und Fakten zur Seatrade Cruise Global
Die weltweit größte Kreuzfahrtmesse – eine B2B Messe – fand vom 5. bis 8. März 2018 in Fort Lauderdale, Florida statt. Vier Tage Konferenzen, drei Tage Messe, mehr als 11 000 registrierte Teilnehmer. Dazu über 700 ausstellende Unternehmen aus 113 Ländern und mehr als 300 internationale Journalisten – diese Messe ist das Zentrum der Kreuzfahrtindustrie für Ideen, Produkte und Dienstleistungen.

Hamburg war mit einem 54 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand, organisiert vom Hamburg Cruise Net e.V., vertreten. HCN e.V. hat seinen Mitgliedern die Plattform geboten, um sich hier zu präsentieren.

Mitaussteller dieses Jahr: Cruise Gate Hamburg GmbH, Hamburg Tourismus GmbH, MTH Marine Technik Hamburg, Dabelstein und Passehl Rechtsanwälte, DFI Dauerflora International GmbH, H.C. Röver Maritime Agency GmbH, MTC Marine Training Center Hamburg, PWL Port Services GmbH & Co. KG, Sartori & Berger GmbH & Co. KG

Hamburg ist übrigens der einzige deutsche Hafen, der mit einem eigenen Stand vertreten war. Dieser fiel besonders durch den üppigen Blumenschmuck auf (zur Verfügung gestellt von Dauerflora). Mit Unterstützung des Hamburg Convention Bureau konnten die zahlreichen Teilnehmer auch auf die Hamburg Cruise Days 2019 aufmerksam gemacht werden.

2019 wird die Seatrade Cruise Global nach Miami zurückkehren, wo sie im revitalisierten Convention Center vom 8. bis 11. April stattfindet. Das HCN hat sich bereits eine Standfläche im Rahmen der deutschen Gemeinschaftsbeteiligung gesichert und wird 2019 zum 9. Mal an der Messe teilnehmen.
Herzlich willkommen! Birte beim Empfang auf der Seatrade in Fort Lauderdale
Herzlich willkommen! Birte beim Empfang auf der Seatrade in Fort Lauderdale

FOTOS — Catrin-Anja Eichinger
Datenschutz