Hamburg und die weite Welt

Mut zum Übermut

Übermütig sein, keine Hemmungen haben, über sich hinauswachsen – was das mit internationalem, kreativem und gesellschaftlichem Austausch zu tun hat, zeigt das „Übermut Project“
TEXT — Leah Ebbert 

S
eit Projektstart im April 2017 in Mailand mischen vielversprechende Künstler aus Hamburg und Berlin die internationale Kreativ szene auf. Und zwar nicht still in heimatlichen Galerien, sondern weltweit, laut, immer ein bisschen verrückt und auf jeden Fall auffällig.

Das „Übermut Project“, initiiert von Hamburg Marketing und visitBerlin und gefördert durch das Auswärtige Amt, bietet Künstlern durch eine internationale Kultur-Roadshow eine Bühne für ihre vielfältigen Ideen.

Eindrucksvoll beweisen die Künstler des Projektes, dass „Made in Germany“ auch im kreativen Zusammenhang für hohe Qualität spricht: Die Pop-up-Installation „Spacebuster“ vom Architekturkollektiv „raumlaborberlin“ beispielsweise wurde nur einen Monat nach ihrer USA-Tour im Oktober 2017 mit dem Berlin Design Award ausgezeichnet. Und Fotograf Claudius Schulze erreichte immerhin die Finalausscheidung des „Aperture Photo Book Award 2017" der Pariser Fotografie-Messe. Angereist kam der Hamburger Künstler mit einem selbst gebauten Hausboot und in Begleitung Maciej Markowicz’ Berliner Version des Bootes als „[2Boats]“.

Die Künstlerboote aus Hamburg und Berlin machten mitten in Paris am Port de Solférino fest und luden Besucher und Macher der „Paris Photo“ zum Plausch
Die Künstlerboote aus Hamburg und Berlin machten mitten in Paris am Port de Solférino fest und luden Besucher und Macher der „Paris Photo“ zum Plausch

Für Schulze ist die Wahl des Fortbewegungsmittels auch eine Hommage an die Stadt an der Elbe: „Als Botschafter für die Hamburger Fototriennale 2018 zu internationalen Fotofestivals zu schippern war eine große Ehre und ein großer Spaß.“ Im Namen beider Kreativmetropolen bezwangen Claudius und Maciej mit ihren auffälligen Booten zunächst die Grachten und die Fotografie-Messe Amsterdams, um danach weiter durch die Kanäle und Flüsse Europas zu schippern. Im musikalischen Part des Projekts tragen Rapper Romano mit einem Dreh in Hongkong und die Musiker Derya Yildirim und Tellavision beim „Great Escape Festival“ in Brighton ihren Sound in die Welt. Mit Projekten in Buenos Aires, Los Angeles und Chicago schloss sich Ende 2017 der Kreis der kreativen Reise im Rahmen des „Übermut Project“. Spätestens jetzt weiß hoffentlich jeder: Die Kulturszene Hamburgs und Berlins können sich auch international sehen und hören lassen.

Wiedersehen!
Das [2BOATS]-Projekt fährt auch unter der Flagge der „Triennale der Photographie“ und kehrt pünktlich zu deren Beginn im Juni zurück.
— 
Phototriennale.de
Echte Bootschafter: Maciej Markowicz und Claudius Schulze vorm Start ihrer Europa-Bootstour an den Deichtorhallen
Echte Bootschafter: Maciej Markowicz und Claudius Schulze vorm Start ihrer Europa-Bootstour an den Deichtorhallen

FOTOS — Hamburg Marketing, Sithara Pathirana